Fiberseal Evolution

Aus Brand-Feuer.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
Textiler Rauchschutzabschluss Fiberseal Evolution der Fa. Stöbich Brandschutz GmbH

Fiberseal Evolution - Textiler Rauchschutzabschlusses nach DIN EN 1634-3 bzw. DIN 18095-3

Der Fiberseal Evolution für eine automatische und rauchdichte Abschottung von Raumöffnungen konzipiert. Er besitzte ein umlaufendes Dichtungssystem mit einer flexiblen Schließkante zum Ausgleich von Bodenunebenheiten.

Die Abschottung von Durchgangsöffnungen in Gebäuden gegen Rauch- und Brandgase ist bei konventionellen ein- oder zweiflügligen Drehtüren und -toren mit einigen Einschränkungen verbunden. Hinsichtlich des Bewegungsbereichs und der benötigen Einbaufläche sind die herkömmlichen Lösungen eingeschränkt. Hinzu kommt, dass den architektonischen Ansprüchen bezüglich einer dezenter Optik kaum Rechnung getragen werden kann. Anders der Fiberseal Evolution. Das System verschließt große Flächen rauchdicht und benötigt gleichzeitig nur sehr wenig Platz zum Einbau. Im ruhenden Zustand ist der Rauchschutzabschluss kaum zu sehen, da das System erst im Brandfall herunterfährt. Durch die schlanke Bauform und die minimalen statischen Belastungen lässt sich der Fiberseal Evolution nahezu vollständig in fast jede bestehende Architektur integrieren.

Das System Fiberseal ist in den technischen Klassifikationsgrenzen für Rauchschutz - bzw. Feuerschutzabschlüsse nach DIN 18095-3 und DIN EN 1634-3 bis zu Öffnungsgrößen von 7 x 4,5 m geprüft und nachgewiesen. Darüber hinaus sind Systemvarianten bis 10 x 6,5 m realisierbar (Zulassungen im Einzelfall).

Weiche Schließkante zum Ausgleich von Bodenunebenheiten bis 20 mm

Passives umlaufendes Dichtungssystem mit weicher Schließkante

Die neueste Generation des Fiberseal besitzt ein passives Dichtungssystem, dass sowohl die aufblasbare Silikondichtung als auch die Labytinth-Dichtung der vorherigen Generationen überflüssig macht. Im Gehäuse sorgt eine in das Gewebe eingearbeitete Keramikdichtung für den effektiven Abschluss des Systems. Bei der Gewebestraffung durch Druck auf die geschlossene Textilfläche bewirkt die spezielle Stangenführung den rauchdichten Verschluss an den seitlichen Führungsschienen und verhindert eine Spaltbildung. Die neue Schließkante gleicht Bodenunebenheiten bis 20 mm aus. Die maximale Leckrate des System beträgt 50 Nm³/h bei einer Druckbelastung von 50 Pa und einer Fläche von 31,5 m².


30 x wirksamerer Rauchschutz

Die geringste Anforderung nach Musterbauordnung besteht in einer dichtschließenden Abschottung. Das rauchdichte System Fiberseal bietet im Vergleich dazu einen 30 mal wirksameren Schutz gegen Rauch. Das bedeutet eine erhebliche Verbesserung der Atem- und Überlebensbedingungen sowie der Sichtverhältnisse im Brandfall. Insbesondere bei einer Evakuierung schützen rauchfreie Fluchtkorridore vor den gefährlichen Vergiftungen durch Brand- und Rauchgase.

30 x länger atmen - 30 x länger flüchten - 30 x länger sehen


Gravigen-Antriebstechnik

Der Fibershield-S arbeitet nach dem bewährten Stöbich-Gravigen-Prinzip. Um das System im Brandfall herunterzufahren, werden weder Fremdenergie noch entsprechende feuerfeste Verkabelungen benötigt. Durch diese spezielle Motorentechnik werden die geltenden Schutzziele auch bei Stromausfall eingehalten und die Schließgeschwindigkeit auf ein definiertes Maß begrenzt.


Flexibler Einsatz sogar als Feuerschutzabschluss

Der Fiberseal Evolution lässt sich mit verschiedenen Gewebetypen ausrüsten. Durch den Einsatz von feuerfesten Textilen und dem Wegfall der brennbaren Silikondichtung ergibt sich ein flexibler Einsatz sowohl als rauchdichter Abschluss nach DIN EN 1634-3 oder auch als rauchdichter Feuerschutzabschluss nach DIN EN 13501.


Systemvarianten des Fiberseal Evolution:

  • Typ Fiberseal Evolution Sm / Rauchdichter Abschluss nach DIN EN 1634-3 / Verwendbarkeitsnachweis: ABP: P-3359/128/08-MPA BS (geprüft nach EN 1634-3)
  • Typ Fiberseal Evolution E 120 Sm / Rauchdichter Feuerschutzabschluss nach DIN EN 1634-3 / Verwendbarkeitsnachweis: ABP: P-3359/128/08-MPA BS (geprüft nach UB III/06-015)
  • Typ Fiberseal Evolution EW 90 Sm / Rauchdichter Feuerschutzabschluss geprüft nach DIN EN 1634-1/3, klassifiziert nach DIN EN 13501-2, Raumabschluss mit erhöhtem Strahlungswiderstand EW 90 / Verwendbarkeitsnachweis: ABP: P-3359/128/08-MPA BS (geprüft nach EN 1634-3 / EW 30: Prüfzeugnis UB III/06-015 / EW 90: Prüfzeugnis UB III/08-012)
  • Typ Fiberseal Evolution EI 120 Sm / Sprinkler / Rauchdichter Feuerschutzabschluss geprüft nach DIN EN 1634-1/3, klassifiziert nach DIN EN 13501-2, Schutzziel EI 90 durch Wasserbeaufschlagung / Verwendbarkeitsnachweis: ABP: P-3359/128/08-MPA BS (geprüft nach EN 1634-3 / Prüfzeugnis UB III/08-016)

Quelle:



oder zur Hauptseite