Brandbekämpfung mit Wassernebel

Aus Brand-Feuer.de
Wechseln zu: Navigation, Suche
zerstäubtes Wasser = Wassernebel
Foto: AQUASYS

Brandbekämpfung mit Wassernebel, multifunktionale Tröpfchen

In Zusammenarbeit mit unserem Partner bieten wir Wassernebelanlagen für spezielle Bereiche:

Kraftwerke, Turbinen, Generatoren, Kabelkanäle und -schächte, Fertigungshallen in Industrie, Handwerk, Gewerbe
unterirdische Verkehrssysteme und Tunnels, Personenschutz in Krankenhäusern, Pensionen, Hotels und Versammlungsstätten
Schutz besonderer kultureller und ideeller Stätten, wie Kirchen, Museen, Archive.


Wassernebel bietet folgende Vorteile:

  • enorm schnelle Brandeindämmung
  • sofortige massive Kühlwirkung
  • Minimierung der Rückzündungsgefahr
  • Schutz vor Strahlungswärme
  • 3-dimensionale Ausbreitung
  • keine Personengefährdung
  • Auslösung ohne Verzögerungszeit
  • platzsparend und einfach nachrüstbar


Motorbestand Auslösung
Foto: AQUASYS
Wassernebeldüse
Foto: AQUASYS

Beispiel der Enercon Ges.m.b.H

Ausgangssituation

Enercon ist einer der führenden Hersteller von Windkraftanlagen. Im Jahr 2005 wurde für die Rotorenfertigung in Magdeburg ein architektonisches Juwel errichtet: ein Verwaltungsgebäude in Form des Firmenlogos. Trotz brandschutztechnischer Forderung verzichtet das Gebäude aus architektonischen Gründen auf eine quer durch das Atrium verlaufende Brandschutzwand. Zur Kompensation dieser fehlenden Brandschutzeinrichtung wurde ein Brandschutzgutachten erstellt, das als Maßnahme den Einbau einer automatischen Wassernebel-Brandbekämpfungsanlage vorsieht. Diese Anlage sollte dazu dienen, das Gebäude im Brandfall über seine gesamte Höhe durch eine Wassernebelwand in 2 Hälften zu unterteilen.


Anlagendesign

Die Anlage wurde als Trockenanlage ausgeführt, d.h. das gesamte Düsenrohrnetz ist im Normalbetrieb völlig trocken. Im Brandfall wird das Aggregat über die bauseitige Brandmeldeanlage gestartet und alle Düsenköpfe bringen Wassernebel aus. Dadurch wird im Vergleich zu herkömmlichen Sprinklern, die über thermische Auslösung aktiviert werden, wertvolle Zeit gewonnen was den Schaden im Fall eines Brandes erheblich verringert.


Vorteile:

• Der Einbau einer Brandschutzwand, die das gesamte Gebäude architektonisch negativ beeinflusst hätte, wurden vermieden.

• Ästhetische Beeinträchtigungen eventueller Aufputz- Verlegung von Sprinkler-Rohrleitungen wurden vermieden.

• Das vorhandene Wasserbecken konnte als Behälter genutzt werden, ohne Löschmittel zusätzlich zu bevorraten.


Beispiel des Preußen Museums - Ausgangssituation

Wer etwas über die fast 350 Jahre brandenburgisch-preußische Vergangenheit Mindens und Westfalens wissen möchte, kann diesen Spuren in dem jungen Preußen-Museum Nordrhein-Westfalen nachgehen.

Um die Verbindung der historischen Architektur und Anforderungen an die Nutzbarkeit unter Berücksichtigung moderner sicherheitstechnischer Aspekte ohne größere Eingriffe in die vorhandene Bausubstanz zu realisieren, wurde nach geeigneten Mitteln zur Sicherung der Fluchtwege gesucht. Um die Räumlichkeiten im Dachgeschoss als Veranstaltungsräume nutzen zu können musste ein Weg gefunden werden, die Treppe im zentralen Treppenhaus, die aus einem Stahlgerüst mit Steinplatten besteht, auch als Fluchtweg nützen zu können.


Anlagendesign

Die AQUASYS Anlage schützt die drei Bereiche Foyer-Eingangsbereich, Treppenhaus und Foyer Dachgeschoss mit 3 redundant ausgeführten Bereichsventilen. Im Brandfall wird die AQUASYS Wassernebelanlage über die bauseitige Brandmeldeanlage ausgelöst und die betroffenen Bereiche mit Wassernebel beaufschlagt. Das Aggregat ist so dimensioniert, dass im Fall mehrerer Brandvorkommnisse oder Evakuierungsalarm auch alle 3 Bereiche geschützt werden.


Die Auslösung der AQUASYS-Brandbekämpfungsanlage durch ein Detektionssystem ermöglicht ein rasches Eindämmen von Bränden und verhindert somit Schäden an unwiederbringlichen Ausstellungsstücken und an der Gebäudestruktur.
Eine Herausforderung in der Planung und der Installation der Wassernebelanlage war, die Verrohrung unauffällig in 24-Stunden 05066 808-303 die historische Architektur einzugliedern, ohne dabei die Wirkung der Anlage einzuschränken. Dies wurde durch die Verwendung von Edelstahlrohren kleiner Nennweiten sowie ästhetisch entworfener Rohrschellen realisiert.


Vorteile:

• Die Brandschutzanlage konnte in die historische Bausubstanz integriert werden.

• Es konnte mehr Ausstellungsfläche als ursprünglich angenommen zur Nutzung freigegeben werden.

• Es konnte verhindert werden, dass bauliche Maßnahmen die besondere Architektur negativ beeinflussen (Verkleidung der Treppe mit Brandschutzplatten, Bau eines zusätzlichen Treppenhauses).


Beispiel der Parkgarage der KD-Bank Dortmund - Ausgangssituation


Der Neubau der Bank für Kirche und Diakonie (KDBank) in Dortmund beherbergt im Kellergeschoss für die Mitarbeiter eine automatische Parkgarage. Die Anlage besteht aus je einer Plattform für jedes Fahrzeug, das zuerst mit einem Lift in den Keller befördert wird und dann automatisch an einen freien Platz verschoben wird. Dadurch ist die Zugänglichkeit für Einsatzkräfte im Ernstfall schlecht. Deshalb wurde nach einer platzsparenden Alternative zu einer Sprinkleranlage mit Schaumzumischung gesucht.

Um den Vollschutz in der gesamten Garage zu gewährleisten entschied der Kunde sich für eine Hochdruck- Wassernebelanlage. Die Anlagenzentrale in der Ver sorgungseinheit, Steuereinheit, Bereichsventile und Vorratstank untergebracht sind, nimmt eine Fläche von gerade einmal 12 m² ein. Auch die Schaumzumischung konnte weggelassen werden, da durch die feine Zerstäubung ein enormer Kühleffekt im Bereich des Brandherdes erzeugt und dem Feuer durch die hocheffiziente Verdampfung der Sauerstoff entzogen wird.
Die kleinen Rohrleitungsquerschnitte ermöglichten eine platzsparende Installation und eine seitliche Anbringung der Düsenleitungen ermöglichte einen Einbau ohne den freien Querschnitt zum Einstellen der Fahrzeuge zu verkleinern. Design der Installation Das Wassernebelsystem wurde mit bereichsweiser Auslösung ausgeführt. D.h. im Brandfall wird das Bereichsventil des betroffenen Brandabschnitts geöffnet und alle Düsenköpfe im betroffenen Bereich bringen Wassernebel aus. Durch die Auslösung über die vorhandene Brandmeldeanlage wird auch wertvolle Zeit gewonnen, die ein herkömmlicher Sprinkler mit thermischen Auslösung benötigen würde. Dies verringert den Schaden im Fall eines Brandes erheblich. Zur Sicherstellung einer ausreichenden Sprühdauer wurde an der Außenseite des Gebäudes eine Feuerwehreinspeisung vorgesehen.


Vorteile:

• Die Anlage konnte mit den bestehenden Platzverhältnissen untergebracht werden.

• Die Schaumzumischung konnte weggelassen werden.

• Die Zeit bis zur Auslösung wird extrem verkürzt und somit der zu erwartende Brandschaden minimiert.

• Die Betriebsdauer kann mit Hilfe der Feuerwehreinspeisung beliebig verlängert werden.


Wassernebel-Anlagen - Erfolgsfaktor Hochdruck.

Die überragende Wirkung der AQUASYS H2O3-Anlagen beruht im Wesentlichen auf dem Hochdruck, der das Wasser über Edelstahlrohre durch speziell konstruierte Düsen treibt, sodass ein extrem feiner Nebel entsteht. Diese kleinen Wassertröpfchen verdunsten durch die Hitze des Feuers und vergrößern dadurch ihr Volumen um ein Vielfaches.


Multifunktionale Tröpfchen.

Diese Volumenvergrößerung hat wiederum zwei Folgen:

Der Verdampfungsvorgang entzieht erstens dem Feuer Energie, wodurch der Brandherd gekühlt wird, und verdrängt zweitens den Sauerstoff, der das Feuer versorgt.
Weiters schirmt die mehrschichtige Gesamtoberfläche der feinen Wassertröpfchen des Nebels die Wärmestrahlung ab, sodass das Feuer in seinem Ursprung verbleibt und eine weitere Ausbreitung auf die Umgebung erschwert wird. Dieses Schild entsteht durch die geringe Masse der Wasser tröpfchen und der dreidimensionalen Ausbreitung des Nebels und wird durch die Aerodynamik des Feuers unterstützt.

Wasser mit Zusatzeffekt. Der Einsatz von normalem Wasser bietet noch einen weiteren Effekt in der Brandbekämpfung: Durch dieses für den Menschen und Umwelt harmlose Medium kann die Anlage ohne Vorwarnzeiten unmittelbar bei Detektion ausgelöst werden. Auf diese Weise macht AQUASYS aus herkömmlichem H2O hocheffizientes H2O3, das sogar zur Bekämpfung von Ölbränden geeignet ist!.



  • Fire Protection Solutions
  • CALANBAU Brandschutzanlagen GmbH
  • Saarbrücker Straße 211

* 66679 Losheim am See


  • Tel: +49 6872 9224-26
  • Fax: +49 6872 9224-11
  • Mobil: +49 172 6 50 50 94
  • mailto: www.fire-protection-solutions.com
  • d.plantade@calanbau.de



oder zur Hauptseite

Koordination der Seite
Unterstützt von der