Gipskarton

Aus Brand-Feuer.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Rigips – der Brandschutzexperte

Rigips-Haus.jpg

Ein Pionier von Anfang an.

Über 55 Jahre Brandschutz-Erfahrung,so stellt sich Rigips als Experte mit einem innovativen Programm für den „Baulichen Brandschutz“ dar. Schon 1949 wurde Rigips das erste Prüfzeugnis vom damaligen Institut für Baustoffkunde und Materialprüfung der Technischen Hochschule Braunschweig ausgestellt.

Sicherheit im Brandfall

Heute bietet Rigips ein breites Spektrum an hervorragenden Produkten und Konstruktionen für den vorbeugenden baulichen Brandschutz, damit sich kein Brandherd ausbreiten und verheerende Schäden an Mensch, Tier oder Sachgütern hervorrufen kann. Hunderte von Prüfzeugnissen und Zulassungen dokumentieren das einwandfreie Funktionieren unserer Rigips-Konstruktionen nach DIN 4102. Qualität nach EN ISO 9001 Rigips verpflichtet sich zu höchster Qualität. Dies gilt sowohl für die Produkte als auch für unsere Mitarbeiter, die Ihnen täglich mit Rat und Tat fachkompetent zur Verfügung stehen. Ein zertifiziertes Qualitätsmanagementsystem, das uns verpflichtet und bei Ihnen in allen Bereichen, von der ersten Beratung bis hin zum fertiggestellten System, Vertrauen schafft.

Gips – mit eingebautem Löschwasser

Für den Brandschutz einzusetzende Rigips-Platten basieren auf wohngesundem Gips. Er enthält kristallgebundene Wasseranteile, die im Brandfall als „Löschwasser“ dienen. Dieser dann austretende Wasserdampf bewirkt, dass die Temperatur der Oberfläche nicht höher als 100°C ansteigen kann, solange sich Wasserdampf bildet. In z. B. „Ridurit 20“ sind, ausgehend von einem Durchschnittsanteil des kristallgebundenen Wassers von 21%, pro Quadratmeter über vier Liter „Löschwasser“ enthalten.

Innovative Systemlösungen

Rigips bietet eine Vielzahl von Systemlösungen an, die einfachere Konstruktionsaufbauten beinhalten und auch sehr viel schlanker sind als vergleichbare Systeme der DIN 4102. Hiermit werden nicht „nur“ Materialkosten eingespart, sondern auch die Bauzeit verkürzt. So werden Brandschutzsysteme und Detaillösungen angeboten, die Ihnen helfen sollen, Ihr Brandschutzkonzept schlüssig und kostengünstig umzusetzen. Des Weiteren bietet Rigips dort Systemlösungen an, wo genormte Konstruktionen nicht mehr ausreichen, wie z. B. die Rigips-Brandwände SB und TB, Installations-/Kabelkanäle sowie Stützen-/Trägerbekleidungen aus Ridurit etc.

Das ist nur mit absoluten Spitzenerzeugnissen möglich, die, aufeinander abgestimmt, ein Komplettsystem bilden.
Neue Ideen, intensive Entwicklungsarbeit und umfangreiche Prüfserien in Brandschutz-Instituten führen zu einem ständigen Fortschritt des technisch Möglichen. Für diese geprüfte Sicherheit stehen Ihnen Fachkräfte in der Entwicklungsund Anwendungstechnik zur Verfügung, die mit ihren Know how die anwendungstechnische Vervollkommnung möglich machen.
Sollte für eine besondere Bausituation kein Verwendbarkeitsnachweis zutreffen, sind Ihnen unsere Brandschutzexperten im Vertrieb und in der Objektberatung gerne mit einem fachkompetenten Konstruktionsvorschlag zur Beantragung von objektbezogenen Gutachten oder einer Zustimmung im Einzelfall behilflich, der in Anlehnung an bestehende Verwendbarkeitsnachweise entweder mit einem Gutachten einer Materialprüfanstalt bewertet wurde oder direkt der örtlichen Bauaufsicht vorgelegt werden kann.

Allgemeine bauaufsichtliche Prüfzeugnisse bzw. Zulassungen Geprüfte Konstruktionen werden einzeln in Allgemeinen bauaufsichtlichen Prüfzeugnissen bzw. Zulassungen in Wort und Bild beschrieben.

Die zur jeweiligen Systemlösung aufgeführten Materialien sind bindend und nicht durch andere oder ähnliche Materialien austauschbar. Einzelne definierte Komponenten sind evtl. dicker (größer) dimensionierbar. Hierfür ist die Rücksprache mit unserem Kundenservicezentrum notwendig. Nicht alle notwendigen Details können hier erläutert werden, deshalb gilt: Zur Ausführung jeder der hier im Brandschutz-Katalog enthaltenen Konstruktion muss der entsprechende Verwendbarkeitsnachweis beachtet werden!


Beispiel:
Preußenflügel der Folkwang Hochschule in Essen Im Untergeschoss des „Preußenflügels“ sollten unter den frei gelegten historischen Gewölben erstmalig Übungsräume für Musiker eingerichtet werden. Je nach geplanter Belegung wurden dort gebogene oder gerade Schall- und Brandschutzdecke montiert, meist „Rigiton“-Akustikdecken.

Folkwang 01.jpg
Folkwang 03.jpg












Quelle: Saint-Gobain Rigips GmbH, Düsseldorf


Siehe auch:



oder zur Hauptseite

Koordination der Seite
Unterstützt von der