BMW Welt

Aus Brand-Feuer.de
Wechseln zu: Navigation, Suche

Anfang des Jahrhunderts diente das Oberwiesenfeld als Flugfeld, das erste in München.
Hier gründeten zwei Flugpioniere ihre Unternehmen. Gustav Otto gründete seine „Flugmaschinenfabrik“ und Karl Rapp die „Motorenwerke“.
Aus diesen beiden Firmen gingen 1917 die Bayerischen Motoren Werke hervor.
Bereits 1919 startete ein Flugzeug vom Oberwiesenfeld zum ersten überlieferten Erfolg.
Mit einem BMW IV Flugmotor stieg es auf über 9.760 Meter Höhe - Weltrekord.


Vom Flugmotor


Jethelm.JPG
....in die Zukunft



Archtektur, Fahrzeuge, Brandschutz - alles innovativ Extrem.



Zwischen dem BMW Hochhaus, dem Werk und Olympiagelände auf einer Fläche von rund 25.000 m² wurde die BMW Welt gebaut. BMW Welt wird geprägt von der bislang einzigartigen Dachkonstruktion und dem sogenannten Doppelkegel. Das gesamte Gebäude ist circa 180 Meter lang, bis zu 130 Meter breit und 28 Meter hoch.

Fotos: Rainer Schwarz

  • Ein Klick mit der linken Maustaste vergrößert das Bild.


Die aus dem formgebenden Doppelkegel entspringende, 16.000 m² große Dachwolke, wird von nur zwölf Pendelstützen getragen und vermittelt einen schwebenden Eindruck. In ihrem Grundsystem besteht sie aus einer oberen und einer unteren Trägerrostlage mit einem Grundraster von fünf mal fünf Metern. Zwischen den Lagen sind Diagonalstäbe eingefügt, wodurch die zwei Rasterlagen zu einem räumlichen Tragwerk gekoppelt werden.
Entwurf von Prof. Wolf D. Prix und dem Wiener Büro Coop Himmelb(l)au.

  • 2003 Die Planung und Bauvorbereitung
  • 2008 Feierliche Übergabe: Die BMW Welt ist „Ort im Land der Ideen“



Aber nicht nur das Gebäude hat seinen Reiz.
BMW ist nun mal auch weltweit bekannt für den innovativen Fahrzeugbau;
Personenkraftfahrzeuge und Motorräder der gehobenen Klasse.



BMW wäre nicht BMW,
wenn BMW nicht auch auf der Rennstrecke ganz vorn mitfährt.





Innovative Brandschutzkonzepte beinhalten
- Sicherheit auf allen Ebenen.

Die Architektur der BMW Welt mit dem offenen großen Innenraum, der „Hall", stellt an den baulichen Brandschutz hohe Anforderungen.
Durch eine "Luftbrandwand", einem unbebauten 10 Meter breiten und 120 Meter langen Bereich, der das Gebäude von Nord nach Süd durchzieht, wird das Innere der BMW Welt in zwei große Brandabschnitte unterteilt. Damit ein Feuer nicht von einem Bereich in den anderen übertragen wird, dürfen im gesamten Bereich der Luftbrandwand keine brennbaren Gegenstände stehen, liegen oder hängen.

Für den technischen Brandschutz sind in der BMW Welt 5 Sprinklerzentralen und rund 11.000 automatische Sprinkler installiert, die durch eine Sprinklerpumpe aus einem eigenem Löschwasservorratsbehälter (1.500 m³ Volumen) mit Wasser gespeist werden. Die Feuerlöschpumpe wird von einem Dieselmotor mit 660 PS angetrieben und erbringt eine Förderleistung von 19.000 l/min bei 9 bar Mindestdruck.
Eine zusätzliche elektrische Feuerlöschpumpe mit einer Fördermenge von 700 l/min sowie zwei Jockeypumpen dienen zur Druckhaltung.
Die maximale Wasserbeaufschlagung beträgt 24 mm/min über 365 m², die Auslegung der Sprinkleranlage erfolgte nach FM Global und CEA 4001. Die Betriebszeit der Sprinkleranlage beträgt 120 Minuten.

Zusätzlich befindet sich im Auditorium (Großbühne) eine separate Sprühwasserlöschanlage, die im Brandfall bei Veranstaltungen durch die Brandwache manuell ausgelöst wird.

Der Tagesspeicher, in dem bis zu 280 Neufahrzeuge in einem vollautomatischen Regalsystem zwischengelagert werden, ist zusätzlich zur Sprinklerung mit einer Anlage zur Sauerstoffreduzierung ausgestattet.

Text: BMW Welt, R. Kirschenmann




Das bisher gesehene eröffnete absulute Spitzentechnik im Bereich der Architektur, des Fahrzeugbaus und nunmehr auch der Brandschutztechnik.

Innovativer Brandschutz auch im Fahrzeuglager.
Siehe auch: Aktive Brandvermeidung.
Abgesenkter Sauerstoffgehalt und trotzdem eine Sprinkleranlage. Sie nennen es die Hosenträger- Gürteltechnik ~ eine hält immer!



Vergleichbares ist Deutschlandweit wohl nicht anzutreffen. Wer aber glaubt, das war alles, der irrt.

BMW hat eine neue natürlich auch noch nie dagewesene Lagertechnik entwickelt. Im Fahrzeugauslieferungslager wurde der Sauerstoffgehalt von 21 auf ca. 14 % gesenkt, um die Brandgefahr zu senken.





Weitere Spitzentechnik im Brandschutzbereich der BMW - Welt:

  • Brandschutztore (T30 Rolltore) wurden von der Fa. Jansen Brandschutz-Tore geliefert, für die gleichzeitig auch noch Schallschutzabschlüsse mit 52 dB Schallschutz gefordert wurden.


  • Entdröhnungsmasse Terophon 112 DB von Henkel Teroson bildet auch unter Feuerentwicklung keine toxischen Gase aus, ist halogen-, schwermetall- und asbestfrei und besitzt sogar Wärmedämmeigenschaften. Eingesetzt wurde die diese neueartige Technik unter der Edelstahlhaut, die das Dach des Neubaus auf etwa 4.000 Quadratmetern überzieht.


  • Die Planer / Architekten haben sich bei der BMW - Welt vom Dach bis zum Kanal für ein muffenloses Entwässerungssystem entschieden.


  • Die Ansteuerung des Rauchabzuges erfolgt automatisch sowie manuell.


  • Einige Breiche der Dachfläche wurden mit Brandschutzverglasung verglast, die erfüllen mindestens F 30.
.
  • Für den vorbeugenden Brandschutz sorgen u.a. Gloria Wandhydrantenschränke.



Ein Besuch der sich für jeden lohnt:

Die Reservierung können Sie telefonisch oder per E-Mail über den BMW Welt Info Service vornehmen:

  • Tel.: 0180 2 118822 (0,06 EUR pro Anruf aus dem deutschen Festnetz, ggf. andere Tarife aus Mobilfunknetzen, täglich von 08.00 Uhr bis 22.00 Uhr)


E-Mail:


Artikel:

Rainer Schwarz; Januar 2009



Zurück zur Hauptseite


Siehe auch:

Koordination der Seite:
Unterstützt von der